top of page

Frühlings Erwachen

sehr frei nach  Frank Wedekind

Regie und Bearbeitung: Claudia Bühlmann

DAS STÜCK

GG_A6_0424_print_1.jpg

In der neuen Fassung von Claudia Bühlmanns "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind verdichtet sich die Handlung in einer einzigen Nacht, in der Wendla Bergmann ihren Geburtstag feiert. Eine Theatergruppe, probt Wedekinds "Frühlings Erwachen".

Im Zentrum des Geschehens steht Wendlas Geburtstagsparty. Während die Feier voranschreitet, wird das anfängliche Spiel der Jugendlichen zunehmend ernster. Was als harmloser Zeitvertreib beginnt, bringt tiefere Wahrheiten und verborgene Gefühle ans Licht. Die Spiele der Jugendlichen reflektieren die zentralen Konflikte des Stücks: die Spannung zwischen Wunsch und Realität, zwischen Wahrheit und Lüge sowie zwischen individueller Freiheit und gesellschaftlichen Erwartungen. Plötzlich pfuscht das Leben unerwartet ins Spiel, und die Grenze zwischen der echten und der Traum-Welt beginnt zu verschwimmen.

C. Bühlmann übernimmt die Themen, Probleme und Fragen der Figuren aus Wedekinds Original und adaptiert sie geschickt in ihre neue Fassung. In dieser Inszenierung wird durch den Einsatz einfacher Mittel und viel Bewegung in einem einzigen Raum eine dynamische und intensive Atmosphäre geschaffen, die die Essenz des Stücks wirkungsvoll zum Ausdruck bringt.

Diese moderne Version von "Frühlings Erwachen" agiert als ein Spiegel der modernen Jugend, der ihre Kämpfe, Hoffnungen und Ängste in einer Welt voller Druck und Erwartungen reflektiert. Es ist eine Geschichte, die, obwohl sie einen historischen Ursprung hat, eine zeitgemäße Botschaft für das heutige Publikum bietet.

REGIE

 

Foto 01.05.24, 13 55 28-min.jpg

© Moritz Schell

REGIE
Assistentin


 

Foto 01.05.24, 14 00 11-min.jpg

 © Moritz Schell

Claudia  BÜHLMANN

Die Leiterin des Instituts angewandtes Theater in Wien (IFANT) inszeniert regelmäßig im Dschungel Wien und im Theater Akzent und gibt europaweit Workshops in Schauspiel, Improvisation, Regie, Choreografie und chorischem Arbeiten. Sie ist Lektorin am Institut für Theater- Film- und Medienwissenschaften Wien und war  Ensemblemitglied am Burgtheater Wien und am Theater der Jugend.


 
https://theaterpaedagogik-ausbildung.at/ 

Melanie MUSSNER,

1982 in Wörgl, Tirol geboren. Schauspielerin und angehende Theaterpädagogin. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung von 2016 bis 2020 in Innsbruck und Wien. Derzeit lebt sie als freischaffende Künstlerin in Wien. Von 2020 bis 2022 gehörte sie dem Ensemble des Pygmalion Theaters in Wien an. Ihr vielseitiges Talent zeigt sich in ihrer kreativen Arbeit sowohl vor als auch hinter den Kulissen des Theaters. 

 
 

14./15./16.6.
 
AM HIMMEL
Baumkreis
Himmelstraße 125, 1190 Wien

21./22./23.6.
 
AM HIMMEL
Baumkreis
Himmelstraße 125, 1190 Wien

27./28./29./30.06.
 
AUGARTEN
vor der Manufaktur
Obere Augartenstr.1, 1020 Wien

bottom of page