GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD VON ÖDÖN VON HORVÁTH

DAS STÜCK

Geschichten aus dem Wiener Wald ist das bekannteste Theaterstück des österreichisch-ungarischen Schriftstellers Ödön von Horváth (1901–1938). Es wurde 1931 in Berlin uraufgeführt und mehrfach verfilmt. Der Titel bezieht sich auf den gleichnamigen Walzer von Johann Strauß (Sohn).

Horváth schrieb dieses Stück Ende der 1920er Jahre. Die Arbeitslosigkeit aufgrund der  Weltwirtschaftskrise ist ein zentrales Thema. Das Stück gilt als Schlüsselwerk des modernen Dramas. Der magyarische, kroatische, deutsche, tschechische Horváth demaskiert das Klischee von der „Wiener Gemütlichkeit“ und zeigt eine bitterböse, tragikomische Gesellschaftssatire.

REGIE

Schauspielerin Maria Köstlinger ist seit 1996 Ensemblemitglied beim Theater in der Josefstadt und spielt in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen. Seit 2011 erarbeitet sie jedes Jahr mit dem gutgebrüllt Ensemble bekannte Theaterklassiker. Die hohen Auszeichnungen für die Produktionen bestätigen ihre Arbeit. So erhielt gutgebrüllt 2017 beim Internationalen Jugendtheater- Award für die letztjährige Produktion drei goldene Vögel und den goldenen Papageno für den besten Hauptdarsteller.

Schauspielerin und Kursleiterin Jacky Sattler unterstützt als Regieassistentin.

DIE TERMINE

09.-11.6.

 

WIEN, HOHE WARTE

23.-24.6.

 

BADEN, GAMINGER BERG

30.6.-01.7.

 

LINZ, DOMPLATZ

08.-09.9.

 

RETZ, HAUPTPLATZ

16.-18.6.

 

WIEN, AM HIMMEL

KARTENRESERVIERUNG

karten@gutgebruellt.at

0677-625 12 652